zurück zur Übersicht

TU Berlin schreibt Doktorandenstelle Architekturpsychologie aus

08.03.2019
sto_stiftung_08_2019_promotionsstelle_tu_berlin_architekturpsychologie_bild01

Sto-Stiftung fördert Forschung in der Architektur


Im Bereich der Architektur bildet die Unterstützung der Forschung einen besonderen Schwerpunkt der Sto-Stiftung. Ab 2019 für den Zeitraum von drei Jahren fördert die Stiftung daher eine Doktorandenstelle für Architekturpsychologie an der Technischen Universität Berlin. Seit dem 01. März sucht die TU Berlin nun einen geeigneten Kandidaten. Im Folgenden die Stellenausschreibung der Technischen Universität Berlin - Fakultät VI - Institut für Architektur / FG Architekturtheorie.



Wiss. Mitarbeiter*in (d/m/w) - 66,67 % Arbeitszeit - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen unter Vorbehalt der Mittelbewilligung


Aufgabenbeschreibung:

Mit der Doktorandenstelle soll der Grundstein für einen neuen Forschungsbereich in Architekturpsychologie gelegt werden. Erwartet wird die Anfertigung einer Dissertation im Schnittbereich zwischen Psychologie, Theorie und Philosophie. Es soll das Wissen um die psychologischen Grundlagen der Architektur weiterentwickelt und dieses für den Entwurfs- und Gestaltungsprozess nutzbar gemacht werden. Die Architekturpsychologie beschäftigt sich mit dem Wissen über die komplexe Wirkungsweise von Architektur, Stadt und Umwelt auf das psychische und physische Wohlbefinden des Menschen. Im Zentrum steht die Analyse der intersubjektiven Beziehungen zwischen Mensch und Architektur in Hinblick auf die emotional-affektiven, körperlich-physiologischen und handlungsmotivierenden Prozesse menschlichen Verhaltens.


Erwartete Qualifikationen:

Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent) in Architektur und/oder Psychologie und einschlägige Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten. Willkommen sind auch Erfahrung auf dem Gebiet des architektonischen Entwerfens. Sehr gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse (mündlich wie schriftlich). Teamfähigkeit wird vorausgesetzt.


Hinweise zur Bewerbung:

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen an die Technische Universität Berlin - Der Präsident - Fakultät VI, Institut für Architektur, FG Architekturtheorie, Prof. Dr. Gleiter, Sekr. A 65, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin oder per E-Mail an info@architekturtheorie.tu-berlin.de.


Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.


Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.

Bitte reichen Sie nur Kopien ein.


Weitere Informationen auf der Website der TU Berlin: https://www.personalabteilung.tu-berlin.de/menue/jobs/stellenausschreibungen/

Die Promotionsstelle bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Architekturtheorie, Psychologie und Architektenentwurf und soll den Grundstein für ein neues Forschungsgebiet legen. Architekturpsychologie beschäftigt sich mit dem Wissen über die komplexe Wirkungsweise von Architektur, Stadt und Umwelt auf das psychische und physische Wohl-befinden des Menschen.


Die Promotionsstelle ist dem Fachgebiet der Architekturtheorie angelagert und wird betreut durch dessen Leiter Prof. Dr.-Ing. Jörg H. Gleiter. Die Ausschreibung ist für Anfang des Jahres 2019 vorgesehen. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Pilotprojektes soll die Disziplin weiter ausgebaut und dauerhaft in Forschung und Lehre verankert werden.

Rückfragen beantwortet gerne

Bert Große
PR-Agentur Große GmbH
Grabbeallee 59
D - 13156 Berlin
T.: 0049 (0)30 49 98 94 00
F.: 0049 (0)30 49 98 94 020
info@pr-grosse.de
www.pr-grosse.de

LEFT OFFCANVAS AREA - 2000px height
RIGHT OFFCANVAS AREA