zurück zur Übersicht

Menos é Mais – Weniger ist mehr

19.10.2018

„Architektur Heute“ blickt auf Portugal


Unter dem Motto „Menos é Mais – Less is More“ widmet sich die Vortragsreihe „Architektur Heute“ an der Universität Tübingen im Wintersemester 2018/19 der aktuellen Architektur in Portugal. Organisiert werden die Veranstaltungen seit 30 Jahren von der Kunsthistorikerin Dr. Ursula Schwitalla, Tübinger Kunstgeschichtliche Gesellschaft, zu übergreifenden Themen oder als Länderreihe.


Schwerpunkt der Vorträge im Wintersemester wird die jüngere portugiesische Architekturszene sein, die auf die Pritzker-Preisträger Alvaro Siza und Eduardo Souto de Mouro folgte. Vor dem Hintergrund einer Wiederbelebung industrieller Branchen und der Aufwertung historischer Stadtzentren sind trotz ökonomischer Krise prägnante öffentliche Projekte entstanden. In Sechs Vorträgen kommen Vertreter der jüngeren Generation zu Wort.


Zu Gast in der Universität Tübingen werden sein:

23.10.2018 Frederico Valsassina | Lissabon | Texture

06.11.2018 Inês Lobo | Lissabon | Public Voids

20.11.2018 Pedro Gadanho | Lissabon | Museums and Architecture in Portugal

15.01.2019 João Luís Carrilho da Graça | Lissabon | Terra

29.01.2019 Cristina Guedes | Porto | Menos é Mais – Less is more

05.02.2019 Ricardo Bak Gordon | Lissabon | Readings on Continuity


Die Vorträge finden im Kupferbau der Universität Tübingen, Hörsaal 25, Hölderlinstr. 5, 72070 Tübingen statt.
Beginn ist 20 Uhr c.t. Der Eintritt ist kostenfrei.



Pressetext und Bildmaterial zum Download

sto_stiftung_28_2018_architektur_heute_ankuendigung_bild01

Programm

Am 23. Oktober startet die Vortragsreihe „Architektur Heute“ mit einem Vortrag von Frederico Valsassina.

Bild: Universität Tübingen

Rückfragen beantwortet gerne

Bert Große
PR-Agentur Große GmbH
Grabbeallee 59
D - 13156 Berlin
T.: 0049 (0)30 49 98 94 00
F.: 0049 (0)30 49 98 94 020
info@pr-grosse.de
www.pr-grosse.de

LEFT OFFCANVAS AREA - 2000px height
RIGHT OFFCANVAS AREA